Cannoptikum
Tipps zur Pflege und  Ernte von Cannabis

Tipps zur Pflege und Ernte von Cannabispflanzen

Für Marihuana-Anbauer beginnt die Vorfreude auf die Erntezeit. Von der Aussaat der Samen bis zur Ernte der Cannabispflanze bedarf es einiger Unzen Geduld und Fleiß. Alles, von der Auswahl hochwertiger Samen bis zur Anwendung der richtigen Erntetechniken, macht einen großen Unterschied.

Erstens, stellen Sie sicher, dass Sie die besten und ertragreichsten Hanfsamen von einem vertrauenswürdigen Saatgutshop wie Cannoptikum erhalten. Zweitens: Befolgen Sie während des gesamten Prozesses alle Maßnahmen zur Pflanzenpflege. Sie können zahlreiche Vorteile aus der richtigen Ernte und Pflanzenpflege ziehen. Das Wissen, das Sie über die Sorte haben, die Sie anbauen, wird Ihnen helfen, anhand der physischen Eigenschaften zu bestimmen, wann es Zeit ist zu ernten. Bei der Ernte geht es darum, alles zum richtigen Zeitpunkt zu tun. Eine Cannabispflanze ist im Allgemeinen nach etwa 50 bis 70 Tagen erntereif, je nach Sorte.

Im folgenden Artikel geht es darum, Ihnen mit unseren Tipps zur Cannabisernte zu helfen, den richtigen Zeitpunkt für jeden Schritt abzuschätzen. Dies wird nicht nur den Abbau von Cannabinoiden verhindern, sondern auch das Aroma und den Geschmack verbessern.

Tipps zur Cannabisernte: Zusammengefasst

Nun, der Einstieg in die Cannabisernte ist kein Kinderspiel. Hier ist ein kurzer Einblick in den Ernteprozess. Bei der ganzen Prozedur geht es darum, sich mit den folgenden Aspekten gut vertraut zu machen.

1. Spülen der Cannabispflanze nur eine Woche vor der Ernte

Beim Spülen von Cannabispflanzen werden überschüssige Mineralien und Salze aus dem Nährboden, in der Regel der Erde, abgewaschen. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass alle aufgenommenen Salze und Mineralien vollständig von der Pflanze verwertet werden. Dieser Schritt sorgt dafür, dass Ihre Buds besser schmecken und riechen; man könnte auch sagen, er wäscht den überschüssigen Dünger ab.

2. Die Wahl des richtigen Erntezeitpunkts nach der Farbe des Trichoms

Es ist wichtig, den richtigen Zeitpunkt für die Ernte von Marihuanapflanzen herauszufinden. Das mag anfangs schwierig erscheinen, aber wenn man erst einmal in die Cannabiswelt eingetaucht ist, wird es einfacher. Egal, ob Du Cannabis drinnen oder draußen anbaust, alles, was Du tun musst, ist, die Trichome und Stigmata zu beobachten.

Erstens beginnen die Trichome undurchsichtig zu werden. Zweitens ändert die Narbe nicht nur ihre Farbe, sondern beginnt sich auch zu kräuseln.

3. Finden Sie heraus, was für Sie am besten funktioniert: Trocken- oder Nasstrimmen

Sie können Ihre Cannabispflanze nass oder trocken trimmen. Es ist Deine Entscheidung, wie Du es willst. Nun, bevor Du Dich entscheidest, wie Du es machst, solltest Du Dich mit den Vor- und Nachteilen von beidem gut vertraut machen.

  • Wenn Sie den Geschmack und das Aroma der Buds bewahren wollen, ist das Trockentrimmen die bessere Wahl. Dadurch wird die Stoffwechselrate der Pflanze verlangsamt, was zu einem stärkeren Geschmack und Aroma führt.
  • Nasses Beschneiden führt zu einer verbesserten Luftzirkulation. Experten vermuten, dass dieses Verfahren dazu beiträgt, Pilzkrankheiten zu verhindern. Hinsichtlich des Geschmacks und des Aromas der Blumen ist dieses Verfahren jedoch nicht vielversprechend.

4. Vergewissern Sie sich, dass Sie die nötige Ausrüstung haben, um alles einfach zu erledigen

Neulinge wissen in der Regel nicht, welche Geräte erforderlich sind, um den Prozess zu erleichtern. Wenn Sie alle Werkzeuge haben, können Sie die Ernte und die Pflege der Pflanzen erleichtern. Hier ist alles, was Sie im Vorfeld brauchen:

  • Besorgen Sie sich eine scharfe Schere, mit der Sie die Buds beschneiden können.
  • Mit einer Astschere können Sie größere Äste bearbeiten
  • Ein geräumiges Tablett oder eine Schüssel
  • Ein paar Lappen
  • Handschuhe aus Latex
  • Alkohol

Achten Sie auch darauf, dass Sie bei der Arbeit mit diesen Pflanzen nicht Ihre beste Kleidung tragen, denn Sie wollen sie nicht schmutzig und klebrig machen.

Die besten Tipps für die Pflanzenpflege

  1. Achten Sie beim Trocknen Ihrer Buds darauf, dass der Trockenraum gut belüftet ist. Der Luftstrom sollte jedoch sanft sein.
  2. Kontrollieren Sie die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit im Raum. Zu diesem Zweck können Sie je nach Bedarf einen Luftbefeuchter oder Luftentfeuchter verwenden. Bei der Einstellung dieser Bedingungen müssen Sie die Umweltfaktoren berücksichtigen.
  3. Wenn Sie sich Sorgen machen, dass die Buds während des Aushärtungsprozesses auseinanderfallen könnten, hier ein goldener Tipp: Lassen Sie immer einen kleinen Teil an der Bud hängen. So bleibt die Bud intakt.
  4. Verwenden Sie zur Aufbewahrung der Buds luftdichte Behälter. Glasgefäße sind für die meisten Menschen völlig ausreichend.
  5. Achten Sie darauf, nach der Lagerung der Buds im Behälter die Rülps-Technik anzuwenden. Diese Technik ist wichtig, um jegliche von den Buds abgegebene Feuchtigkeit zu entfernen. Sie können dies jede Woche tun, um eine übermäßige Menge an Feuchtigkeit zu vermeiden.

Abschließende Gedanken:

Die Ernte und die Pflege der Pflanzen können manchmal sehr schwierig und anstrengend sein. Es braucht Geduld und das richtige Wissen, um es richtig zu machen. Befolge nicht nur diese Tipps zur Cannabisernte, sondern lerne und übe auch weiter, um besser zu werden.

Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)
  • Seiten:
  • 1
NEWSLETTER

Wir versorgen dich mit tollen Rabatten & Sale-Aktionen dazu informieren wir dich über die neuesten Produkte in unserem Shop.


Shopbewertungen

Sehr gut

4.89 / 5.00

Hey Chris. :) Ich wollte nur noch kurz ne Ma...